Neue Regeln für größte Banken

Markt / 09.11.2015 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

London. (VN) Die internationalen Bankenaufseher wollen das globale Finanzsystem besser vor gefährlichen Pleiten von Großbanken schützen. Von 2019 an müssen die 30 wichtigsten Geldhäuser der Welt eine Haftungsmasse von mindestens 16 Prozent ihrer risikogewichteten Bilanzsumme vorhalten. Ab 2022 soll dieser als TLAC-Quote (Total Loss-Absorbing Capacity) bezeichnete Kapitalpuffer auf mindestens 18 Prozent steigen. Er besteht nicht nur aus Eigenkapital – auch Anleihen oder andere Schuldpapiere zählen dazu.