Lehre und kalte Progression im Fokus

13.11.2015 • 18:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Jutta Gunz mit Bernhard Heinzle (l.) und Hubert Hämmerle (r.) bei der gestrigen Vollversammlung der Arbeiterkammer Vorarlberg.  Foto: ak
Jutta Gunz mit Bernhard Heinzle (l.) und Hubert Hämmerle (r.) bei der gestrigen Vollversammlung der Arbeiterkammer Vorarlberg.  Foto: ak

Die Arbeiterkammer Vorarlberg traf sich gestern zur 175. Vollversammlung.

Feldkirch. (VN-doh) Die Debatte um die Lehrlingssituation in den vergangenen Monaten dominierte gestern Nachmittag den Bericht von AK-Präsident Hubert Hämmerle bei der 175. Vollversammlung der Arbeiterkammer. Ein weiteres zentrales Thema war der gemeinsame Antrag aller Fraktionen, einen dauerhaften Abbau der „kalten Steuerprogression“ bereits ab 2017 zu gewährleisten. Dies dürfe aber nicht an Bedingungen wie die frühzeitige Anhebung des Frauenpensionsantrittsalters geknüpft sein, so die Forderung in Richtung Finanzministerium. Bei der Vollversammlung kam es auch zur Wahl des
Vizepräsidenten. Einstimmig wurde Jutta Gunz zur Nachfolgerin von Edgar Mayer gewählt.