Ein Überschalljet für Geschäftsreisende

17.11.2015 • 17:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Las Vegas. (VN) Die Pläne von Aerion und Airbus für einen Überschalljet für Geschäftsreisende nehmen konkretere Formen an. Aerion will bis Mitte 2016 über den Ort der Produktionsstätte entscheiden. Das Geschäftsreiseflugzeug AS2 soll 2021 erstmals abheben und 2023 in Dienst gehen. Airbus soll große Teile des Flugzeugs liefern, die Endmontage will Aerion vornehmen. Mit dem Bau der Fabrik soll 2018 begonnen werden. Als Fläche werden 40 Hektar in der Nähe eines US-Flughafens benötigt. Der Markt für zivile Überschallflugzeuge ist seit dem Ende der Concorde 2003 verwaist. Hinter Aerion steht der texanische Milliardär Robert Bass. Das Vorhaben wurde 2002 gestartet und während der Finanzkrise auf Eis gelegt.