Bank Austria schließt 80 Filialen: „Gibt kein Köpfeziel“, sagt der Chef

300 Millionen Euro werden eingespart. Die Ursachen liegen in den 70er-Jahren.

Wien. (VN) Seit Montagabend steht fest: Die Bank Austria muss ihre Filialsparte doch nicht verkaufen, dafür aber stark abbauen. Konkret heißt das, die Bank wird in den kommenden drei Jahren das Filialnetz von knapp 200 auf 120 reduzieren. Wo genau, lässt die Bank noch offen. Fest steht nur, dass es

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.