EU-Wirtschaftspolitik braucht neuen Ansatz

Wien. Ein Netzwerk von Forschungsinstituten unter Leitung des Wifo fordert ein Umdenken in der Wirtschaftspolitik Europas. Wachstum sei zwar nötig, aber nicht das BIP gelte es zu steigern, sondern den Lebensstandard. Dazu müssten neue Wege in der Sozialpolitik und der Umweltförderung gefunden werden

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.