60 Feuerwehrautos für Porsche, Bosch und Co

Markt / 07.03.2016 • 21:17 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Feuerwehren in Deutschland und der Schweiz haben sich für die Vorarlberger Fahrzeuge entschieden. Werk
Feuerwehren in Deutschland und der Schweiz haben sich für die Vorarlberger Fahrzeuge entschieden. Werk

Wenn man Walser Feuerwehrfahrzeuge in Aktion sehen will, muss man über die Grenze gehen. 

Rankweil. (VN-sca) Im vergangenen Jahr hat sich der Geschäftsführer des Rankweiler Fahrzeugbauers und Feuerwehrautospezialisten Walser, Gerhard Rauch, noch echauffiert darüber, dass Vorarlberger Feuerwehren bei der Auswahl der Fahrzeuge lieber auf das Angebot der Mitbewerber zurückgreifen. Inzwischen sieht er das gelassener, wie er im Gespräch mit den VN betont. Er verstehe zwar immer noch nicht, warum die Vorarlberger Wehren keine Rücksicht auf Wertschöpfung im Land legen und auch Arbeitsplätze kein Argument für den Kauf eines Fahrzeugs aus seiner Werkstätte sind, aber er könne daran auch nichts ändern. Freuen kann er sich dennoch über volle Auftragsbücher. Im vergangenen Jahr wurden über 60 Fahrzeuge nach den Wünschen von Feuerwehren in Deutschland und der Schweiz aufgebaut. Die Porsche Betriebsfeuerwehr orderte 2015 bei Walser ebenso wie die Berufsfeuerwehr St. Gallen oder jene vom Flughafen Stuttgart oder der Firma Bosch. In Vorarlberg lieferte Walser im vergangenen Jahr ein einziges Fahrzeug an die Feuerwehr Hard sowie einen Feuerwehrcontainer an die Feuerwehr Dornbirn aus. Ein weiterer Container der Dornbirner wurde auf den neuesten Stand gebracht. Für heuer rechnet Bereichsleiter Bernhard Falch mit rund 75 Feuerwehrautos aus den Vorarlberger Werkstätten.

Die gesamte Walser Gruppe, so Geschäftsführer Gerhard Rauch, ist für das laufende Jahr gut ausgelastet. Verlief das vergangenen Jahr „eher seitwärts“ und brachte damit immerhin eine Umsatzsteigerung von drei Prozent auf 17,6 Millionen Euro, erwartet sich Rauch für heuer mehr Schwung im Unternehmen, das neben dem Hauptsitz in Rankweil zwei Niederlassungen in der Schweiz besitzt. Besonders die deutschen und die Schweizer Kunden geben zu dieser Hoffnung Anlass, so der führende Anbieter in der Region.

Walser Fahrzeugbau

» Gründung: 1903 

» Geschäftsführung und Gesellschafter: Gerhard Rauch

» Hauptsitz: Rankweil, Standorte in Zizers, Tagelswangen (beide CH)

» Geschäftsfeld: Fahrzeugbau, Feuerwehrtechnik, Reparaturservice und Lackiertechnik

» Beschäftigte in Vorarlberg: 152, davon 24 Auszubildende

» Umsatz 2015: 17,6 Mill. Euro
(+3 Prozent)

» Export: 37 Prozent