Tesla will Allround-Anbieter werden

21.07.2016 • 17:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit selbstfahrenden Wagen sollen Tesla-Besitzer ihre Autos zum Geldverdienen als Roboter-Taxis losschicken können. Foto: AFP
Mit selbstfahrenden Wagen sollen Tesla-Besitzer ihre Autos zum Geldverdienen als Roboter-Taxis losschicken können. Foto: AFP

Einstieg in Geschäft mit Lastwagen und Bussen geplant.

Palo Alto. Tesla-Chef Elon Musk setzt zum großen Wurf an und will den E-Auto-Pionier zu einem Komplettanbieter für Elektro-Mobilität ausbauen. In seinem neuen „Masterplan“ kündigte er nicht nur an, dass das US-Unternehmen seine Modellreihe auf alle wichtigen Fahrzeugvarianten erweitern will. Bald sollen auch elektrische Busse und Lastwagen gebaut werden. Alle Modelle sollen künftig vollständige Selbstfahrfähigkeiten haben, auch Busse und Lkw. Tesla werde eine Selbststeuerungstechnik entwickeln, die zehn Mal sicherer sein werde als die manuelle Steuerung. Diese werde dann in allen Tesla-Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Mit selbstfahrenden Wagen sollen Tesla-Besitzer ihre Autos zum Geldverdienen als Roboter-Taxis losschicken können, erklärte Musk. Zudem will Tesla neben einer Carsharing-Flotte in Zukunft auch Solardächer für Häuser mit integrierten Batteriespeichern anbieten.

Bereits im nächsten Jahr will Tesla seine Modellpalette kräftig ausweiten. Neben dem Lastwagen Tesla Semi sollen dann ein Bus für den öffentlichen Nahverkehr, ein Pick-up und ein Kompakt-SUV angeboten werden. Bisher setzt Tesla auf den Sportwagen Model S und das größere Model X. Nächstes Jahr soll der günstigere Mittelklasse-Wagen Model 3 auf den Markt kommen.

Heuer will der Konzern bis zu 90.000 Autos ausliefern. 2018 sollen es 500.000 sein.