Thien sorgt für E-Drive am Wasser

25.07.2016 • 20:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Norbert Eckmayer und Reinhard Robitschko (r.) sind mit der Entwicklung bei Thien eDrives zufrieden. Foto: VN/Steurer
Norbert Eckmayer und Reinhard Robitschko (r.) sind mit der Entwicklung bei Thien eDrives zufrieden. Foto: VN/Steurer

Elektromotorhersteller peilt heuer mehr als zehn Millionen Euro Geschäftsvolumen an.

Lustenau. (VN) Die Lustenuer Thien eDrives GmbH hat im erst vor rund einem Jahr geschaffenen Geschäftsbereich „Marine“ gleich einen der weltweit führenden Hersteller von Elektrobootsmotoren als neuen Kunden an Bord geholt. Wie der geschäftsführende Gesellschafter Reinhard Robitschko erklärt, habe Thien eDrives gemeinsam mit der deutschen Firma Torqeedo einen neuen 12-KW-Elektro-Bootsmotor entwickelt. Das entspricht von der Leistung her einem herkömmlichen Verbrennungsmotor mit 20 PS. Thien ist für den Motor und die Steuerung bzw. Umrichter des neuen „Cruise 10.0 R“ von Torqeedo zuständig.

„Wir kümmern uns sozusagen um alles, was bei dem Motor unter Wasser ist.“ Das Modell ist heuer nach einem Jahr Entwicklungsarbeit auf den Markt gekommen. Neben der Entwicklung ist Thien auch mit dem Zusammenbau von Teilsystemen des E-Motors beauftragt worden. Hinsichtlich des Auftragsvolumens dürfe man aus Vertragsgründen keine Angaben machen. Torqeedo werde allerdings aus dem Stand heraus zu den Top-Ten-Kunden von Thien eDrives zählen. „Wir möchten diese Zusammenarbeit gerne vertiefen“, sagte Robitschko.

Positive Ertragssituation

Das Unternehmen entwickelt und produziert mit 55 Mitarbeitern Elektromotoren, Umrichter (Steuerungen) sowie Antriebssysteme (Kombination von E-Motor und Umrichter) nach kundenspezifischen Anforderungen. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte die Firma einen Umsatz von 9,3 Millionen Euro, ein Plus von zehn Prozent. „Wir haben mehr Volumen produziert. Die Basisauslastung konnte gesteigert werden.“ So gebe es einige Neuprodukte sowie diverse größere Kundenprojekte, die für das Plus verantwortlich seien. Die Ertragssituation für 2015 bezeichnete Robitschko als deutlich positiv. Thien eDrives kommt auf einen Exportanteil von über 80 Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr 2016 erwartet Robitschko ein zweistelliges Umsatzplus. Damit würde Thien eDrives erstmals seit Bestehen in der jetzigen Form die Umsatzgröße von zehn Millionen Euro überschreiten.

Die Thien eDrives GmbH gehört zu jeweils einem Drittel der REK Beteiligungs GmbH (Robitschko, Eckmayer, Kocara), dem Antriebssystemehersteller AVL List und der Joh. Winklhofer Beteiligungs GmbH & Co KG aus München (iwis Motor- und Antriebssysteme).