Biotechnologiepionier ist startklar

Markt / 31.07.2016 • 22:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Geschäftsführer der Rentschler Fill Solutions GmbH in Rankweil (v.l.): Harald Henninger und Reinhold Elsässer. Foto: RFS
Geschäftsführer der Rentschler Fill Solutions GmbH in Rankweil (v.l.): Harald Henninger und Reinhold Elsässer. Foto: RFS

Neuer Pharmabetrieb im Rankweiler Römergrund stellt personelle Weichen.

Rankweil. (VN) Mit der Rentschler Fill Solutions GmbH entsteht im neuen Rankweiler Gewerbegebiet Römergrund ein Dienstleistungsunternehmen zur aseptischen Abfüllung biopharmazeutischer Produkte (die VN berichteten). Die erste Ausbaustufe des Betriebsstandortes, die derzeit vorbereitet wird, umfasst ein Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Euro. Der operative Betrieb wird im Sommer 2018 aufgenommen, wie das Unternehmen mitteilt.

Personalentscheidungen

Mit Anfang Juli wurden vom schwäbischen Unternehmen die wichtigsten Personalentscheidungen getroffen, um die Niederlassung in Rankweil aufzubauen und danach zu führen, so der Besitzer und Aufsichtsratsvorsitzende des Unternehmens, Prof. Dr. Nikolaus F. Rentschler. Betriebswirt Reinhold Elsässer (47) aus Kißlegg (D) und der 42 Jahre alte Biotechnologe und Systems Engineer Harald Henninger aus Untersulmetingen (D) werden gemeinsam die Geschäfte führen. Der Aufsichtsratsvorsitzende zur Personalentscheidung: „Mit Reinhold Elsässer und Harald Henninger haben wir zwei sehr erfahrene Führungspersönlichkeiten gewonnen, die bereits bei der Konzeption des Projekts maßgeblich mitgewirkt haben.“

Biotechnologiepionier

Die Stärke des deutschen Pharma-und Biotechnologieunternehmens Rentschler Fill Solutions GmbH mit Firmensitz in Laupheim, das seit der Firmengründung 1927 im Besitz der Familie Rentschler ist, ist die Herstellung steriler Arzneimittel für klinische Studien und die Marktversorgung in kleinen bis mittleren Chargengrößen. Dabei werden die Kunden weltweit von der Anlieferung des Wirkstoffs bis zum Versand des abgefüllten Produktes betreut. „Das Unternehmen wird in Rankweil rund 100 Mitarbeiter aus der Pharmabranche, artverwandten Branchen und kaufmännischen Bereichen einstellen“, gibt Rentschler einen Ausblick auf die Zukunft. In Laupheim in Baden-Württemberg beschäftigt das Unternehmen, das zu den Pionieren in der Biotechnologie zählt, rund 600 Mitarbeiter und machte im vergangenen Jahr über 80 Millionen Euro Umsatz.

Elsässer bekleidet seit über 20 Jahren Führungspositionen in mittelständischen Unternehmen und war die vergangenen acht Jahre auf zweiter Führungsebene im biopharmazeutischen Umfeld tätig.  Harald Henninger verantwortete zuletzt den Transfer, die Abfüllung und Gefriertrocknung von Biopharmazeutika.