Tesla: Batteriefabriken in Europa und China

Markt / 31.07.2016 • 22:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
In der Wüste von Nevada entsteht gerade die Gigafactory von Tesla, weitere Fabriken sollen folgen. Foto: AP
In der Wüste von Nevada entsteht gerade die Gigafactory von Tesla, weitere Fabriken sollen folgen. Foto: AP

Noch ist die Gigafactory im Bau, schon peilt Tesla neue Projekte an.

Palo Alto. Die Batteriefabrik des Elektroautobauers Tesla, die in der Nacht zum Samstag eingeweiht wurde, soll auf einer Fläche von etwa einer Million Quadratmetern eine der weltgrößten Fertigungsstätten überhaupt werden.
In der Wüste von Nevada wird derzeit auf Hochtouren daran gearbeitet, das fünf Mrd. Dollar (4,5 Mrd. Euro) teure Werk aus dem Boden zu stampfen. Bisher sind 14 Prozent des Baus fertiggestellt.

Und schon hat Tesla-Gründer und Mehrheitseigentümer Elon Musk neue Pläne: Er will riesige Batteriefabriken auch in Europa, China und anderen Teilen Asiens bauen, gab Musk bei der Einweihungsfeier für die erste Gigafactory bekannt.