Prüfung von Selbstständigen

21.08.2016 • 17:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die Gebietskrankenkassen und die Sozialversicherungsanstalt der Gewerbetreibenden (SVA) könnten künftig gemeinsam entscheiden, ob bei neu angemeldeten Selbstständigen nicht doch eigentlich ein Dienstverhältnis vorliegt. Wie der „Standard“ berichtet, verhandeln die Sozialpartner über eine Vorabprüfung. Gewerkschaft und Wirtschaftskammer streben eine Lösung bis Herbst an. Die Details des Konzepts sind der Zeitung zufolge noch offen. Für die Unternehmen brächte eine solche Prüfung Rechtssicherheit. Nachzahlungen würden nur noch drohen, wenn nachweislich falsche Angaben gemacht wurden. Derzeit können Sozialversicherungsbeiträge bis zu fünf Jahre rückwirkend eingefordert werden, wenn (Schein-)Selbstständige durch die Krankenkasse nachträglich zu Dienstnehmern erklärt werden.