“Big King” klopft in Hohenems an

Markt / 09.02.2017 • 19:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
So oder ähnlich könnten die Burger-King-Stationen in den Autobahnraststationen aussehen. Rendering: Burger King
So oder ähnlich könnten die Burger-King-Stationen in den Autobahnraststationen aussehen. Rendering: Burger King

Die Chancen stehen gut, dass in Vorarlberg das erste Burger-King-Restaurant eröffnet.

Wien. (VN-sca) Vorarlberg ist McDonald´s-Land. Noch. Denn nun setzt die zweite große amerikanische Fastfood-Kette wieder einmal an, auch den äußersten Westen Österreichs zu erobern. Gute Chancen als neuer Standort hat die Autobahnraststätte in Hohenems. Burger King wird künftig an zwölf Autobahnraststätten in Österreich präsent sein. Die Rosenberger Gruppe will die Restaurants an ihren bestehenden Standorten stufenweise bis Anfang 2019 integrieren. In Frage kommen 16 Rosenberger-Autobahnraststätten.

Eingeschworene Fangemeinde

Burger King hat eine eingeschworene Fangemeinde, die „Big King“ und Whopper mehr schätzen als den Gegenspieler Big Mac, vor allem weil dieser auf offenem Feuer gegrillt und nicht in Fett gebraten wird. In Österreich können die Buletten-Fans den Whopper in derzeit 36 Burger-King-Restaurants ordern, in der deutschen Nachbarschaft finden Vorarlberger Burger-King-Fans Labestationen z. B. in Friedrichshafen und in Memmingen. Es ist nicht so, dass die Fastfood-Kette, die 1954 in Miami, Florida, gegründet wurde und heute 13.000 Restaurants in 88 Ländern betreibt, nicht bereits versucht hätte, in Vorarlberg Fuß zu fassen. Doch immer kam etwas dazwischen. Der letzte Versuch scheiterte, weil der Franchisenehmer schlussendlich die Finanzierung nicht auf die Beine brachte. Geplant gewesen wäre der Standort im Dornbirner Stadtteil Schwefel, heute ist dort eine Ruetz-Filiale untergebracht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.