Wenig Fahrt für US-Wirtschaft

Markt / 28.02.2017 • 22:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Washington. Die US-Wirtschaft hat ihr Wachstumstempo 2016 deutlich verringert. Das Bruttoinlandsprodukt legte nur um 1,6 Prozent zu. Dies ist der schwächste Wert seit 2011. Damit fiel das Plus niedriger aus als in Industriestaaten wie Großbritannien oder Deutschland. Die Amerikaner stützen mit ihrer Kauffreude zwar den Aufschwung. Doch in Zeiten anziehender Zinsen macht der starke Dollar den Exporteuren zu schaffen, da ihre Produkte in Übersee teurer werden. Die Stimmung der Konsumenten hat sich laut Umfrage zu Beginn der Amtszeit von Präsident Trump überraschend aufgehellt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.