So wird digitaler Wandel anfassbar und erlebbar

20.03.2017 • 19:36 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
DrohnenSie sind eines der großen Themen. Neben den Modellen der führenden Hersteller (im Bild: DJI) für den industriellen Gebrauch werden auch Drohnen für den Unterwasser-Einsatz gezeigt.
Drohnen

Sie sind eines der großen Themen. Neben den Modellen der führenden Hersteller (im Bild: DJI) für den industriellen Gebrauch werden auch Drohnen für den Unterwasser-Einsatz gezeigt.

Per Quantencomputer gegen den Stau oder ein Roboter, der Sushi serviert: Technologiemesse CeBIT eröffnet.

Hannover. (VN) Digitalisierung, 5G, Breitband, Schmalband – wer neue Entwicklungen rund um die digitale Technik nicht aufmerksam verfolgt, ist schnell abgehängt. Die Technologiemesse CeBIT startete am Montag mit dem Versprechen, den digitalen Wandel mit konkreten Beispiel erlebbar zu machen.

Und so erklärt die Deutsche Telekom das Internet am Beispiel eines Bienenstocks, in dem mittels Sensoren festgestellt wird, wie es den Tieren geht. Bei Hitachi serviert ein Roboter Sushi. Am SAP-Stand wird erklärt, wie in Echtzeit Satellitenbilder ausgewertet werden und das Risiko von Naturkatastrophen – beispielsweise von Erdrutschen in Japan – berechnet wird.

Bei Intel wird eines der großen Themen der Messe präsentiert – eine Drohne. Bei Vodafone geht es um intelligente Lösungen für Städte, in Gang gesetzt über Microsofts Datenbrille Hololens. Europas größter Autobauer Volkswagen treibt den Kampf gegen Staus in Städten mithilfe von Quantencomputern weiter voran. Ab Anfang 2018 soll das Verfahren mit mehreren Hundert Autos getestet werden, kündigt VW-IT-Chef Martin Hofmann an. Ziel des Projekts ist es, Staus aufzulösen oder zu verhindern, indem jedes Auto in einem bestimmten Gebiet eine eigene optimale Route erhält.

Die weltgrößte IT-Messe CeBIT ist noch bis Freitag für Fachbesucher geöffnet.

DigitalisierungEin Besucher am Stand der NTT Gruppe, die dort Beispiele zu digitalen Geschäftsmodellen und Kundenerlebnissen zeigt. Daten gelten als Rohstoff des 21. Jahrhunderts.
Digitalisierung

Ein Besucher am Stand der NTT Gruppe, die dort Beispiele zu digitalen Geschäftsmodellen und Kundenerlebnissen zeigt. Daten gelten als Rohstoff des 21. Jahrhunderts.

Autonomes FahrenDer „SmartShuttle“, der autonom fahrende Minibus der Schweizerischen Post, wird im Kanton Wallis seit einigen Monaten in einem europaweiten Pionierprojekt im öffentlichen Nahverkehr getestet.
Autonomes Fahren

Der „SmartShuttle“, der autonom fahrende Minibus der Schweizerischen Post, wird im Kanton Wallis seit einigen Monaten in einem europaweiten Pionierprojekt im öffentlichen Nahverkehr getestet.

Virtuelle RealitätDem Bereich Virtual Reality kommt dieses Jahr auf der CeBIT eine bedeutende Rolle zu. Mithilfe einer Brille (hier am Stand von Evrbit) werden dreidimensionale Daten sichtbar.
Virtuelle Realität

Dem Bereich Virtual Reality kommt dieses Jahr
auf der CeBIT eine bedeutende Rolle zu. Mithilfe einer Brille (hier am Stand von Evrbit) werden dreidimensionale Daten sichtbar.

JapanJapan ist das diesjährige Partnerland der CeBIT. 120 japanische Unternehmen sind auf der Messe vertreten. So auch die Technologiefirma Hitachi, deren Roboter Sushi serviert.
               
            
               Fotos: AP

Japan

Japan ist das diesjährige Partnerland der CeBIT. 120 japanische Unternehmen sind auf der Messe vertreten. So auch die Technologiefirma Hitachi, deren Roboter Sushi serviert.

Fotos: AP

RoboterSie sind ein weiteres Trendthema. Ob humanoid oder Industriehelfer: Sie ermöglichen es, in neue Dimensionen vorzustoßen. Im Bild ein Roboter am Messestand der japanischen Firma Fujisoft.

Roboter

Sie sind ein weiteres Trendthema. Ob humanoid oder Industriehelfer: Sie ermöglichen es, in neue Dimensionen vorzustoßen. Im Bild ein Roboter am Messestand der japanischen Firma Fujisoft.