Rohstoffpreise treiben Teuerung nach oben

07.04.2017 • 20:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Nach dem Anstieg der Rohstoffpreise in den vergangenen Monaten hat die Nationalbank (OeNB) ihre Teuerungsprognose für heuer signifikant nach oben revidiert. Die Inflationsrate nach dem harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) soll 2017 auf 2,2 Prozent ansteigen. Im Dezember war die OeNB von einer Inflationsrate von 1,5 Prozent ausgegangen. Das ist eine Anhebung um 0,7 Prozentpunkte. Im Jahr 2018 dürfte die Teuerung wieder auf 1,8 Prozent zurückgehen. Eine Ursache des Teuerungsschubs ist die im November vom Erdölkartell OPEC beschlossene Kürzung der Rohölproduktion, wenngleich der Ölpreis zuletzt wieder etwas nachgegeben hat.