Seilbahner luden zum Fest

07.04.2017 • 17:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Christian Gantner (l.), Ludwig Muxel, Karlheinz Rüdisser, Dietmar Tschohl sowie Erich Brunner mit Florian Morscher und Alt-LH Martin Purtscher. Fotos: ame
Christian Gantner (l.), Ludwig Muxel, Karlheinz Rüdisser, Dietmar Tschohl sowie Erich Brunner mit Florian Morscher und Alt-LH Martin Purtscher. Fotos: ame

Entwicklung der Albonabahn in 60 Jahren Thema einer Ausstellung in der Pfarrkirche von Stuben.

Stuben. Zur Eröffnung konnte Komm.-Rat Erich Brunner als Altbürgermeister und langjähriger Geschäftsführer zahlreiche Gäste willkommen heißen, darunter die Pfarrer Ernst Ritter und Bernhard Manser, Vizebürgermeisterin Barbara Mathies und den Innerbrazer Bürgermeister Eugen Hartmann. Als Gratulanten waren neben Statthalter Karlheinz Rüdisser und Alt-LH Martin Purtscher auch Gräfin Stefanie Schmidt-Chiari mit Sohn Guido auch Michael Manhart von den Skiliften Lech und Bezirkshauptmann Johannes Nöbl nach Stuben gekommen. Den Schilderungen Brunners hörten aber auch Ausstellungsmacher Christof Thöny (Klostertal-Museum), Aufsichtsratsvorsitzender Martin Rhomberg, Willi Skardarasy, Philipp Zangerl und Helmut Müller von der Ski Zürs AG mit Interesse zu. Wie sich die Albonabahn vom Einsersessellift vor dem Verkauf an eine ausländische Firma durch den willkommenen Schulterschluss mit investitionsfreudigen Seilbahnern aus dem benachbarten St. Anton in Tirol durch eine Reihe von Investitionen zum heutigen Standard und der Verbindung nach Zürs entwickelt hat, erfuhren auch Hospizwirt Adi Werner, Gemeinderat Paul Schwarzhans und Toni Wolf (Lawinenkommission).

Christof Thöny (l.) und Martin Rhomberg.
Christof Thöny (l.) und Martin Rhomberg.
Skifans in historischen Roben: Franz-Josef Mathies und Angelika Walch.
Skifans in historischen Roben: Franz-Josef Mathies und Angelika Walch.