Herr Hase auf Einkaufstour

14.04.2017 • 16:19 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Osterhase aus Schokolade bleibt der absolute Geschenkeklassiker an Ostern.
Der Osterhase aus Schokolade bleibt der absolute Geschenkeklassiker an Ostern.

Das Osterfest ist für den Vorarlberger Handel ein wichtiger Umsatzbringer.

Schwarzach. Ostern und Weihnachten haben zumindest drei Dinge offensichtlich gemeinsam: Beide Feste haben mit der Auferstehung sowie mit der Geburt Jesu Christi einen christlichen Bezug, zu beiden Anlässen wird gerne geschenkt und zu beiden Festtagen freut sich der Handel über gute Geschäfte. Umsatzmäßig liegt Weihnachten unangefochten an der Spitze. Dann folgt aber für viele Branchen gleich das Osterfest. Vielleicht deshalb wird Ostern auch gerne mal als das kleine Weihnachten bezeichnet.

Und laut neuesten Umfragen steigen die Ausgaben für das Osterfest. Marketagent hat für den Handelsverband aktuell erhoben, dass der Österreicher im Schnitt 60 Euro für Ostergeschenke ausgibt. Der Vorarlberger ist sogar noch goßzügiger und gibt durchschnittlich 65 Euro dafür aus.

Etwas Besonderes gönnen

Und was wird geschenkt? Der Osterhase aus Schokolade, verschiedene andere Süßigkeiten und bunt gefärbte Eier bleiben die klare Nummer eins bei den Ostergeschenken. Zudem freut sich der Lebensmittelhandel auch über die Einkäufe für das traditionelle Osteressen. „Man spürt, dass sich viele Kunden zu Ostern gerne besonders feine Waren gönnen“, sagt Arno Riedmann, Geschäftsführer des Riedmann-Marktes in Altach und stellvertretender Obmann der Fachgruppe Lebensmitteleinzelhandel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Insgesamt sei Ostern die zweitwichtigste Verkaufsperiode nach Weihnachten. Zudem bescherten gestern die Kunden aus der Schweiz, wo der Karfreitag ein Feiertag ist, dem Handel gute Geschäfte.

Outdoor-Geschenke gefragt

Aber auch der Spielwarenhandel freut sich über gute Umsätze. Die Ostereinkäufe seien bereits in den letzten zwei Wochen spürbar gewesen, aber vieles konzentriere sich auf die letzten Tage vor dem Fest, sagt Adrian Juriatti vom gleichnamigen Spielwarengeschäft in der Bürser Lünersee-Fabrik. Umsatzmäßig sei Weihnachten zwar „untopbar“, Ostern sei aber die wichtigste Saison in der ersten Jahreshälfte. Und die Geschenke werden immer größer. Diese reichen an Ostern quer durch alle Bereiche des Spielwarensegments. „Besonders beliebt ist heuer alles, was mit Outdoor zu tun hat“, sagt Juriatti. Laufräder sind ebenso hoch im Kurs wie Scooter und Miniboards. „Auch Spielsachen für Sand und Wasser werden gerne geschenkt. Zudem sind Playmobil und Lego immer noch beliebte Geschenkeklassiker“, so der Spielwarenexperte.

An Ostern gönnen sich viele Kunden besonders feine Waren.

Arno Riedmann

Ostern ist die wichtigste Saison in der ersten Jahreshälfte.

Adrian Juriatti