Milliarden für US-Großbanken

14.04.2017 • 16:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

New York. Die US-Großbanken JP Morgan Chase, Citigroup und Wells Fargo haben zu Jahresbeginn abermals Milliarden gescheffelt. Die Investmentsparten profitierten in Zeiten politischer Unsicherheiten von den belebten Börsen. Beim Branchenprimus JP Morgan kletterte der Überschuss um überraschend starke 17 Prozent auf mehr als 6,4 Milliarden Dollar. Citigroup legte beim Gewinn um 17 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar zu. Die US-Großbank Wells Fargo machte trotz eines Skandals um fingierte Konten einen Gewinn von 5,5 Milliarden Dollar. Die Quartalsgewinne übertrafen die Analystenerwartungen.