Liberalere Vorschriften

Markt / 24.04.2017 • 19:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die österreichischen Versicherungen wollen Änderungen bei der prämiengeförderten Zukunftsvorsorge. Gefordert wird eine Liberalisierung der Veranlagungsvorschriften, vor allem ein Abgehen von den verpflichtenden Aktienquoten bei der Veranlagung. Wenn es gelinge, die restriktiven Veranlagungsvorschriften etwas zu liberalisieren, dann sei es möglich, dass die Zukunftsvorsorge wieder angenommen werde, denn der Bedarf sei da.