Täglicher Einkauf 4,6 Prozent teurer

Markt / 23.02.2018 • 17:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Der typische tägliche Einkauf (Mikrowarenkorb) kam im Jänner um 4,6 Prozent teurer als ein Jahr davor, im Dezember hatte der Preisauftrieb im Jahresabstand jedoch noch 5,7 Prozent ausgemacht. Für den Miniwarenkorb für wöchentliche Einkäufe ermittelte die Statistik Austria für Jänner eine Jahresverteuerung von 3,5 Prozent, nach 4,1 Prozent im Dezember. Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke kosteten im Jänner im Schnitt 2,0 Prozent mehr als ein Jahr davor. Die Nahrungsmittel allein, deren Preisanstieg im Dezember im Zwölf-Monats-Abstand noch bei 3 Prozent lag, waren nun nur noch um 1,8 Prozent teurer. Dazu trug vor allem eine Entspannung der Preise von Fleisch (+1,6 Prozent) und Gemüse (Jänner -1,5 Prozent) bei.