Schmidt‘s legt in allen Sparten, online und in den Ländern zu

Markt / 19.03.2018 • 21:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Schmidt’s-Geschäftsführer Thomas Fritz ist an Beteiligungen interessiert.VN/Hb
Schmidt’s-Geschäftsführer Thomas Fritz ist an Beteiligungen interessiert.VN/Hb

Eisenwaren-Händler Schmidt’s mit bei­nahe elf Prozent Umsatzplus.

Bürs Konkret wurde ein Geschäftsvolumen von 171,8 Millionen Euro erzielt. Gleichzeitig habe man auch das operative Ergebnis gegenüber 2016 erneut verbessert. Der Jahresabschluss 2016 zeigt jedenfalls ein sehr deutlich positives Ergebnis vor Steuern, so Schmidt’s-Geschäftsführer Thomas Fritz. In dem Umsatzplus seien keine anteiligen Umsätze aus Firmenzukäufen enthalten.

Überall zugelegt

„Wir konnten in allen Sparten und in nahezu allen Ländern zulegen, in denen wir tätig sind. Es ist uns gelungen, in verschiedenen Bereichen weitere Marktanteile zu gewinnen.“ Besonders erfreulich habe sich im Vorjahr der Absatzmarkt Schweiz und Liechtenstein entwickelt, wo Schmidt’s seit 2014 mit einer eigenen Firma, der Schmidt’s Handels AG in Eschen, am Markt präsent ist. „Das dortige Umsatzplus beläuft sich auf rund 20 Prozent und trägt wesentlich zur Entwicklung im Vorjahr bei.“ Die Firmengruppe werde weiter danach trachten, den Export­anteil von derzeit etwa 18 Prozent Schritt für Schritt weiter in die Höhe zu schrauben. 

Online erfolgreich

Rein theoretisch „weltweit“ tätig ist Schmidt’s mit dem Anfang 2017 in Betrieb genommenen Internetshop, wo rund 15.000 Waren angeboten werden. Mittlerweile erziele man mehr als zwei Millionen Euro an Umsatz mit dem neuen Online-Angebot. Fritz ist überzeugt, dass der Anteil der Onlinekunden in den kommenden Jahren weiter zulegen werde. Im Geschäftsjahr 2017 investierte Schmidt’s rund zwei Millionen Euro. Das Geld floss zum einen in die Entwicklung des Internetangebots und zum anderen in ein neues Tiefbaulager am Standort Klagenfurt.

Schmidt’s sei weiterhin an Firmenzukäufen und Beteiligungen in artverwandten Branchen interessiert, sagte Fritz. Dabei habe man als Großhändler aber auch das produzierende Gewerbe im Visier, etwa diverse Industriezulieferer. „Wenn es möglich ist, wollen wir einfach noch breiter aufgestellt sein.“

Schmidt’s in Zahlen

Umsatz 2017 171,8 Millionen Euro

Investitionen 2017 2 Millionen Euro

Mitarbeiter 718, davon 180 in Vorarlberg, 48 Lehrlinge

Export 18 Prozent (Standorte in Deutschland und Liechtenstein)

Standorte 15

Geschäftsführung Thomas Fritz