Am „Day after“ rauchten die Köpfe

Fragen nach Ikea-Aus in Lustenau. Was kommt stattdessen? Und: Wie wird man die Volksabstimmung los?

Lustenau „The Day after“ – so lautete der offizielle Titel der Pressekonferenz von Lustenaus Bürgermeister Kurt Fischer (54) einen Tag nach dem angekündigten Rückzug des Möbelkonzerns Ikea aus Lustenau.

„Wir wurden eiskalt erwischt von Ikea wegen der bereits angesetzten Volksabstimmung. Das gilt jedo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.