Tricksereien: Audi-Motor stottert

09.05.2018 • 17:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ingolstadt Audi-Vorstandschef Rupert Stadler hat im jüngsten Fall mutmaßlicher Abgas-Tricksereien Fehler eingeräumt. „Der Arbeitsfehler in einer unserer Fachabteilungen ist gravierend. Es ist aber keine neue Manipulationssoftware“, sagte Stadler am Mittwoch auf der Hauptversammlung des Autobauers. Es sei versäumt worden, einen Software-Baustein für die Motorsteuerung bei auslaufenden A6- und A7-Modellen zu entfernen. Die Dieselkrise ist für uns noch nicht abgeschlossen“, so Stadler.