Immer weniger Shopping-Center-Projekte in Österreich

Markt / 16.05.2018 • 16:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wien Österreich hat mit 0,34 Qudaratmeter/Einwohner (Basis: alle Shopping Malls > 5000 qm Verkaufsfläche) eine hohe Verkaufsflächendichte und erreicht europaweit einen Spitzenplatz. Im DACH-Ranking ist Österreich sogar Sieger bei der Abdeckung von Shopping-Centern und hat eine doppelt so hohe Dichte wie Deutschland. Allerdings werden Neueröffnungen über die gesamte DACH-Region hinweg immer seltener. Sinkende Renditen und eine Umsatz-Verlagerung von der stationären Fläche zum Online-handel lassen Investoren und die Retailer auf die Expansionsbremse treten. 2017 gab es in Deutschland lediglich fünf, in Österreich zwei und in der Schweiz nur eine Neueröffnung von Shopping Centern. Österreichs größte „Wieder“-Eröffnung war das UNO-Shopping in Leonding (OÖ) mit 47.000 Quadratmetern. Eines der wenigen großen Projekte wurde 2017 mit der Mall of Switzerland (46.000 qm) realisiert. Es nimmt Platz drei der größten Schweizer Shopping Center ein. In Deutschland öffneten vergleichsweise kleinere, doch dafür deutlich mehr Shopping Center ihre Pforten.