Aus T-Mobile und UPC wird Magenta

Markt / 07.05.2019 • 18:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wien Der Mobilfunker T-Mobile Austria hat den Ende 2017 übernommenen Kabelnetzbetreiber UPC bereits vor einigen Monaten voll integriert – nun bekommt das neue Unternehmen auch einen neuen Namen: Ab sofort werden die Produkte unter der Marke „Magenta“ angeboten, das neue Unternehmen heißt „Magenta Telekom“.

T-Mobile sei eine starke Mobilfunk-Marke, UPC stehe für Breitband-Internet, aber keine der beiden Marken hätte das gesamte Produktspektrum repräsentiert, „darum haben wir uns entschieden, auf die neue Marke zu gehen“, so T-Mobile-Chef Andreas Bierwirth. Kosten werde das Re-Branding knapp unter 20 Millionen.

Die Marke Telering werde noch bis Anfang 2020 am Markt verfügbar sein, kündigt Bierwirth an. „Die Migration der Telering selbst ist ein Projekt nach diesem Projekt, aber wir sagen heute schon, dass wir es tun.“ Der Netzcode von Telering werde aber schon jetzt geändert, die Netzkennung „Magenta-T-“ werde man in den nächsten Wochen sukzessive umsetzen.