In Rankweil startet die Herstellung von Cannabis-Arzneimitteln

04.06.2019 • 05:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
AFP
AFP

Rankweil Dr. Feurstein Medical Hemp hat die gewerbebehördliche Genehmigung zur Herstellung von Arzneimitteln und Kosmetika in Rankweil erhalten. Voraussichtlich gehe es in Richtung Anwendung gegen Schmerzen und Entzündungen bzw. in den dermatologischen Bereich. Ab dem Jahr 2020 seien dann die klinischen Studien vorgeschrieben. „Diese Phase kostet richtig viel Geld“, so Gründer und Geschäftsführer Daniel Feurstein. Die Rede sei hier von bis zu zwei Millionen Euro. Deshalb sei man in Gesprächen mit Investoren. Nach Abschluss der Studien gehe es in das behördliche Zulassungsverfahren für das Medikament. „Im besten Fall könnten wir unsere Produkte ab 2023 über die Apotheken verkaufen.“