Industrie gegen Merkel

04.06.2019 • 20:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin Der deutsche Industriepräsident Dieter Kempf und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben sich einen Schlagabtausch über den richtigen wirtschaftspolitischen Kurs geliefert. Kempf warf der deutschen Regierung beim Tag der Deutschen Industrie vor, immer mehr zur Belastung für die Wirtschaft zu werden. Die große Koalition aus Union und SPD stehe für das mutlose Abarbeiten kleinteiliger Sozialpolitik und ein ungesundes Maß an Umverteilung. Merkel hielt der Wirtschaft eigene Versäumnisse vor und appellierte zugleich, gemeinsam an der Akzeptanz der sozialen Marktwirtschaft zu arbeiten.