Kanada verbietet Einwegplastik

Markt / 10.06.2019 • 19:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Toronto Die kanadische Regierung will Einwegplastik ab 2021 verbieten. Welche Gegenstände genau nicht mehr zugelassen würden, werde basierend auf einer Prüfung festgelegt. Es könnte aber für Wasserflaschen, Plastiktüten und Strohhalme gelten. Die Regierung lasse sich vom Modell der EU inspirieren. Das EU-Parlament hatte im März ein umfassendes Verbot von Einwegplastik in die Wege geleitet, um gegen Umweltverschmutzung durch weggeworfene Gegenstände vorzugehen.