Die Sonne strahlt für Aerocompact

Markt / 24.10.2019 • 09:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Module von Aerocompact befinden sich auf dem Dach des Flughafens Singapur. FA

Satteinser Photovoltaik-Unternehmen legt um 50 Prozent zu.

Satteins Die Aerocompact GmbH mit Sitz in Satteins erwartet für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 18 Millionen Euro. Wie der geschäftsführende Gesellschafter Mathias Muther erklärt, bedeute dies eine Steigerung um rund 50 Prozent gegenüber 2018. Das Unternehmen profitiere vom weltweit ungebrochenen Boom bei Photovoltaikanlagen.

Aerocompact entwickelt und produziert Unterbauten und Befestigungslösungen für Photovoltaik-Module, die auf nahezu sämtlichen Dachtypen installiert werden können. In den vergangenen sieben Jahren seit der Gründung habe man die Unterbauten für rund vier Millionen PV-Module hergestellt. Diese Befestigungslösungen seien derzeit insbesondere in den USA gefragt, wo man heuer um 100 Prozent zulegen werde, so Muther. Mittlerweile gebe es dort bereits zwei Niederlassungen mit zehn Mitarbeitern. Auf europäischen Märkten in Ländern wie Österreich, Spanien, Deutschland, Skandinavien oder Niederlande belaufe sich das Umsatzplus auf etwa 50 Prozent.

Heuer habe das Unternehmen eine neue Niederlassung in London gegründet. Ebenfalls ins Leben gerufen wurde eine neue Vertriebsorganisation in Dubai. „Die neuen Gesetze und Auflagen für PV-Anlagen im Mittleren Osten spielen unseren Systemen in die Hände.“ Ein großes Wachstumspotenzial sehe man derzeit auch in Indien, weshalb in Neu Delhi die Aerocompact Pvt Ltd. gegründet wurde.  Aerocompact beschäftigt rund 70 Mitarbeiter, von denen die Hälfte ihren Arbeitsplatz in Vorarlberg hat. Weltweit gibt es 14 Niederlassungen.