Wohnen, aber kreativ und digital

Markt / 26.11.2019 • 19:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bauherrschaft, Architekt und die hohe Politik setzten den Spatenstich für das innovative Wohnprojekt „Schorenhaus“.VLK/Sams
Bauherrschaft, Architekt und die hohe Politik setzten den Spatenstich für das innovative Wohnprojekt „Schorenhaus“.VLK/Sams

Urbanes Wohnkonzept in Dornbirn für digitale und kreative Köpfe.

Dornbirn Um 1,6 Millionen Euro entsteht in Dornbirn ein modernes Apartmenthaus für junge Berufstätige der Digital- und Kreativwirtschaft. Mit Stadtrat Julian Fässler, dem Architekten Rudolf Sommer sowie den beiden Projektbetreibern Thomas Feuerstein (Tischlerei Josef Feuerstein) und Thomas Gabriel (Startupland) hat Wirtschafts- und Wohnbaulandesrat Marco Tittler den Spatenstich für das Wohn- und Geschäftsgebäude gesetzt.

Mit dem neuen, urbanen Wohnkonzept „Schorenhaus“ sollen betriebsübergreifende, komprimierte Wohnlösungen in Dornbirn angeboten werden. Solche Wohnformen für Young Professionals, also junge digitale und kreative Köpfe, werden insbesondere von der wachsenden heimischen Digital- und Kreativwirtschaft immer stärker nachgefragt.

Das dreigeschoßige Gebäude wird in Holzbauweise durch die Firma Sutter Holzbau aus Ludesch errichtet. Es erhält eine Holzfassade mit Dachbegrünung. „Sämtliche Gewerke wurden innerhalb der Region vergeben und bei den verwendeten Materialien standen Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit im Vordergrund“, so Projektbetreiber Thomas Feuerstein. Im Frühjahr werden die Hochbauarbeiten beginnen, im Herbst 2020 ist mit der Fertigstellung des Gebäudes zu rechnen. Für das Erdgeschoß hat die Tischlerei Josef Feuerstein die größte Fenster- und Türenausstellung Westösterreichs vorgesehen.