Land schafft 70 neue Arbeitsplätze in Krankenhäusern

Markt / 09.12.2019 • 22:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz Die Schaffung einer neuen Stelle für einen Wirtschaftspolitik-Experten in der Landesregierung und die Rückkehr des ehemaligen Grünen-Klubobmannes Adi Groß in den Landesdienst, für den auch eine neue Stelle geschaffen werden musste, rückt die Zahl der Mitarbeiter im Vorarlberger Landesdienst in den Fokus. Der Landesdienst beschäftigt immer mehr Menschen, allerdings nicht unbedingt in der Verwaltung.

Im Jahr 2020 ist die Schaffung von beinahe 82 neuen Vollzeitstellen geplant. Der Löwenanteil entfällt dabei auf die Vorarlberger Landeskrankenanstalten (KHBG) mit rund neuen 70 Vollzeitstellen. Auf die Verwaltung kommen etwas mehr als zwölf neue Vollzeitstellen. Die Zahl der Vollzeitarbeitsplätze im Landesdienst steigt damit nächstes Jahr auf mindestens 5061.