Ausbildung: Lehre bleibt die Nummer eins

Markt / 15.01.2020 • 19:17 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jungen Menschen wird in der Lehre ein sehr umfassender Einstieg in die Berufslaufbahn ermöglicht. Bild: i Messe 2019. VN/Hartinger
Jungen Menschen wird in der Lehre ein sehr umfassender Einstieg in die Berufslaufbahn ermöglicht. Bild: i Messe 2019. VN/Hartinger

7115 Jugendliche machen derzeit Lehre in Vorarlberger Betrieben.

Feldkirch Die Lehre ist bei Vorarlbergs Schulabgängern die beliebteste Ausbildungsform. 50,45 Prozent der Jugendlichen entscheiden sich dafür, mehr als in jedem anderen Bundesland Österreichs. Im Land wird aber auch alles getan, um den jungen Menschen möglichst viele Fertigkeiten beizubringen – beruflich wie sozial. Beim Ringen um die besten Lehrlinge bieten die Firmen weit mehr als im verbindlichen österreichischen Berufsbild verlangt wird. Ideale Voraussetzungen, um im Berufsleben zu bestehen oder den Bildungsweg weiterzugehen. Denn mit der Lehrausbildung als Basis stehen inzwischen zahlreiche Optionen offen.

Stabile Entwicklung

Die Lehrlingsstatistik der Wirtschaftskammer zeigt weiterhin eine stabile Entwicklung der Lehrlingszahlen: „Ende 2019 standen 7115 Lehrlinge in Vorarlberg in Ausbildung. Das entspricht einem Plus von 68 Personen (+0,96 Prozent) im Vergleich zum Jahr 2018“, informiert Wirtschaftskammer-Direktor Christoph Jenny). Zusätzlich absolvieren 119 Personen ihre Ausbildung in der sogenannten Teilqualifikation.

Im ersten Lehrjahr wurden 2019 2184 neue Lehrverträge abgeschlossen, ein leichtes Minus von 39 Lehranfängern im Vergleich zu 2018. Ab dem Jahr 2011 hatte Vorarlberg bei den Lehrlingszahlen einen der Demografie geschuldeten Rückgang zu verzeichnen, seit 2015 gab es wieder leichte Steigerungen. Die Zahl der Lehrlinge hat sich seitdem stabilisiert“, erklärt WKV-Direktor Jenny den Hintergrund. 

Beliebteste Lehrberufe

Die Skala der beliebtesten Lehrberufe bei den weiblichen Lehrlingen führte 2019 die Einzelhandelskauffrau an, dahinter folgten Bürokauffrau und bemerkenswerterweise Metalltechnikerin. Bei den männlichen Lehrlingen sind der Metalltechniker, der Elektrotechniker, der Kraftfahrzeugtechniker, der Installations- und Gebäudetechniker sowie der Einzelhandelskaufmann die am häufigsten gewählten Lehrberufe des vergangenen Jahres.

„Dass Metalltechnik zu den beliebtesten Lehrberufen bei Mädchen zählt, freut mich.“

Lehre 2019

50, 45 Prozent der Lehrlinge kommen aus dem Poly, 31,09% aus Mittel- oder der Hauptschulen, 25,23% aus BMS, BHS und AHS.

 

45,96 Prozent der Lehrlinge werden im Gewerbe und Handwerk ausgebildet. Der Ausländeranteil ist mit 15,56% etwas höher als im Vorjahr.

 

2184 Lehrlinge gibt es im ersten Lehrjahr. 119 Personen absolvieren ihre Ausbildung in der sogenannten Teilqualifikation