Aus für Benziner und Diesel

Markt / 04.02.2020 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

London Großbritannien will ab 2035 keine neuen Diesel-, Benzin- und Hybrid-Autos mehr zulassen. Das Aus für diese Fahrzeuge werde damit um fünf Jahre vorgezogen, so Premierminister Boris Johnson. Viele Städte in Großbritannien leiden unter schlechter Luft, besonders London. In Glasgow wird heuer die Weltklima-Konferenz stattfinden, wo sich die Staatengemeinschaft auf neue, ehrgeizigere Ziele verpflichten soll, um den Pariser Weltklimavertrag zu erfüllen. In Großbritannien sind derzeit noch 90 Prozent der Neuzulassungen Diesel oder Benziner.

Frankreich will Autos mit Verbrennungsmotoren ab 2040 nicht mehr genehmigen. Norwegen peilt schon ab 2025 an, nur noch Autos ohne CO2-Emissionen zuzulassen.