Metallspezialist Wagner baut weitere Halle

Markt / 07.02.2020 • 17:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Metallunternehmen Wagner setzt bei Neubauten wie der Montagehalle auf den Werkstoff Holz. FA

Wagner GmbH in Nüziders errichtet neue Montagehalle für Edelstahl-Vorfertigung in Holzbauweise.

Nüziders Der Nüziger Installations-, Energiesysteme- und Edelstahlspezialist Wagner GmbH investiert weiter in die Zukunft. Nach dem Neubau der Zentrale für Büro und Verwaltung steht jetzt der nächste Wachstumsschritt an. Am Standort in Nüziders wird eine neue Montagehalle in Holzbauweise für die Edelstahl-Vorfertigung errichtet. Im Zuge der Bauarbeiten wird außerdem der Radweg entlang des Firmenareals optimiert.

Nachhaltiges Konzept

„Die Zeichen stehen auf Wachstum“, erklärt Geschäftsführer Martin Wagner. In den vergangenen Jahren wurde der Standort in Nüziders immer wieder ausgebaut. Zuletzt wurde die Verwaltungszentrale in einem Holz-Hybrid-Vorzeigebau neu errichtet. Angrenzend an die bereits bestehende Vorfertigungshalle wird nun eine rund 650 Quadratmeter große und voll unterkellerte Montagehalle errichtet. „Dabei setzen wir unserer Firmenphilosophie folgend auf entsprechende Nachhaltigkeit“, sagt Wagner gegenüber den VN. „Durch ein innovatives Heiz- und Kühlsystem ist die Halle ganzjährig klimatisiert, verbraucht kaum Ressourcen und passt damit perfekt in die ganzheitlichen Lösungen der Firma Wagner.“

Weltweiter Export

Rund 2,5 Millionen Euro investiert die Firma Wagner in den Neubau. Vor allem die große Nachfrage in der Vorfertigung und im Modulbau machen den neuerlichen Anbau notwendig. Wagner zählt mittlerweile als der Spezialist, wenn es um maßgeschneiderte Kühl- und Heizprozesse im Anlagenbau geht. Diese Edelstahl-Module werden mittlerweile in die ganze Welt exportiert, vor wenigen Tagen wurden z. B. vier Kraftwerk-Module nach Japan verschifft. Durch die hohe Qualität lassen zudem immer mehr andere Firmen ihre Edelstahlrohre in Nüziders vorfertigen.

Radweg wird verbessert

Das Unternehmen beschäftigt aktuell 75 Mitarbeiter. „Die neuerliche Investition ist ein klares Bekenntnis zum Standort Nüziders und der Region“, betont Wagner. Mindestens zehn neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, der Neubau wird bis Ende Jahr fertig sein. Gleichzeitig wird auch das Bürogebäude ausgebaut und der parallel zum Firmengelände verlaufende Radweg optimiert. „Der Radweg wird leicht versetzt und als Hochwasserschutz neu aufgebaut. Außerdem wird er verbreitert und im Sinne der Sicherheit begradigt“, so Wagner.


„Mit dem Bau der neuen Montagehalle rüstet sich die Firma Wagner für die Zukunft.“

Martin Wagner, GF Wagner GmbH