Fohrenburg-Verkauf bei Behörde

Markt / 13.02.2020 • 22:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Bei der Bundeswettbewerbsbehörde wurde der Zukauf der Brau Union an Fohrenburg und damit die alleinige Kontrolle über das Unternehmen angemeldet.

Die zur Heineken-Gruppe gehörende österreichische Brau Union will künftig Haupteigentümerin der Vorarlberger Brauerei sein. Bisher war sie mit elf Prozent beteiligt. Nun kauft der Konzern weitere 62,94 Prozent dazu. Verkäufer ist die Vorarlberger Fruchtsaftgruppe Rauch. Rauch bleibt ebenso wie Fohrenburg-Geschäftsführer Wolfgang Sila Miteigentümer der Fohrenburger Brauerei.

Den Kaufpreis für die knapp 63 Prozent hatten Branchenkenner in den „VN“ nach Bekanntwerden des Deals in der Gegend von einem und eineinhalb Jahresumsätzen taxiert, das wäre eine Summe zwischen 30 und 45 Millionen Euro.