Gastro-Schließung macht 11er zu schaffen

Markt / 18.11.2020 • 22:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Deutlich weniger Kartoffelprodukte wurden an die Gastronomie geliefert. VN
Deutlich weniger Kartoffelprodukte wurden an die Gastronomie geliefert. VN

Lebensmittelhersteller bekommt die Krise zu spüren.

Frastanz „Wir haben ein ganz schwieriges Geschäftsjahr 2020 und ich denke, dass auch 2021 für uns sehr schwierig werden wird“, so 11er-Geschäftsführer Thomas Schwarz. Ein wichtiger Grund dafür sei der Umstand, dass 11er rund ein Viertel seines Geschäftes mit der Gastronomie erzielt und das auch durch höhere Umsätze im Handel nicht komplett kompensiert werden könne. Im Vorjahr erzielte die Firmengruppe (11er Nahrungsmittel und Metzgerei Walser) einen Umsatz von rund 97 Mill. Euro. Für heuer rechnet Schwarz mit einem Umsatzminus im höheren einstelligen Prozentbereich. Hinzu komme, dass 11er Abnahmeverträge mit den Kartoffellieferanten, also den Bauern habe, die mengenabnahme- und preismäßig einzuhalten seien.

Die gute Nachricht: „Bei der Firmengruppe sind betriebsbedingte Kündigungen kein Thema“, so Schwarz. Bis auf wenige Abteilungen im Frühjahr mußte 11er seine Mitarbeiter bisher auch nicht in Kurzarbeit schicken. Staatliche Hilfen hat die Firma keine in Aussicht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.