Südkoreas Exporte stiegen 2021 auf ein Rekordhoch

Markt / 02.01.2022 • 18:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Seoul Südkoreas Exporte sind 2021 trotz der Corona-Pandemie und globalen Lieferengpässe wertmäßig auf ein Rekordhoch gestiegen. Die Ausfuhren der stark exportorientierten viertgrößten Volkswirtschaft Asiens kletterten im Jahresvergleich um 25,8 Prozent auf 644,54 Milliarden Dollar (566,7 Milliarden Euro).

Die Exporte legten nach den Rückgängen in den zwei aufeinanderfolgenden Jahren davor wieder zu. Die positiven Exportdaten sind auf die hohe Nachfrage nach Halbleitern und petrochemischen Produkten zurückzuführen. Auch die Auto- und Stahlexporte zogen deutlich an. Die Chipausfuhren stiegen um 29 Prozent auf 128 Milliarden Dollar. Bei Erdölchemikalien wurde ein Anstieg um 54,8 Prozent auf 55,1 Milliarden Dollar verzeichnet. Zu den wichtigsten Exportgütern gehören auch Schiffe sowie Smartphones und Flachbildschirme.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.