„Mit Impfpflicht muss 2G-Regelung im Handel fallen“

Markt / 25.01.2022 • 19:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Spartensprecherin Carina Pollhammer fordert Erleichterung für Handel. FA
Spartensprecherin Carina Pollhammer fordert Erleichterung für Handel. FA

Feldkirch „Die Impfpflicht mit 1. Februar muss ein Ende der 2G-Regelung im Handel mit sich bringen. Auch die epidemiologische Sichtweise spricht für die Abschaffung der 2G-Pflicht im Handel, gilt dort für alle Konsumentinnen und Konsumenten doch ohnehin eine grundsätzliche Maskenpflicht, deren Einhaltung das Infektionsrisiko fast zur Gänze ausschließt“, sagt Carina Pollhammer, Obfrau der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Die Abschaffung der 2G-Regelung sei daher die logische Konsequenz. In einem ersten Schritt müsse das auch ein Ende des Lockdowns für Ungeimpfte bedeuten.
Das bestätigt auch ein Rechtsgutachten, das Priv.-Dozent Bernhard Müller (DORDA Rechtsanwälte) im Auftrag der Sparte Handel der WKÖ erstellt hat.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.