Wer bei Feinjersey Group an die Spitze tritt

Markt / 04.02.2022 • 12:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wer bei Feinjersey Group an die Spitze tritt
Im Jahr 2021 kam die Feinjersey Group nach vorläufigen Zahlen auf einen nicht konsolidierten Umsatz von rund 40 Millionen Euro.   VN/KH

Generations- und Führungswechsel beim Götzner Textiler.

Götzis Bei der Textilfirmengruppe Feinjersey Group mit Hauptsitz in Götzis ging zum Jahreswechsel 2021/22 ein Generationswechsel auf der Führungsebene über die Bühne.

So ist Günter Schneider, als Prokurist langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung und zuletzt auch Geschäftsführer mehrerer Feinjersey-Unternehmen, in Pension gegangen. Schneider gehörte der Geschäftsleitung seit 2008 an. Auf ihn folgt jetzt als Prokurist Marco Zhu-Schneider (Jg. 1982).

Weiterhin als Geschäftsführer bei der Feinjersey Group tätig ist Martin Beck. Wie Beck erklärt, werde er die Gruppe künftig zusammen mit Marco Zhu-Schneider als neues Mitglied der Geschäftsleitung führen.  Im Geschäftsjahr 2021 kam die Feinjersey Group nach vorläufigen Zahlen auf einen nicht konsolidierten Umsatz von rund 40 Millionen Euro. Angesprochen auf die Ertragssituation sagte er, dass 2021 ein ausgeglichenes Jahresergebnis im operativen Geschäft vorstellbar sei. Eine Prognose für die Entwicklung 2022 sei noch verfrüht. Die Feinjersey Group besteht aus den beiden operativ tätigen Unternehmen feinjersey fabrics und feinjersey colours. An den Standorten Götzis und Rankweil werden rund 220 Mitarbeiter beschäftigt.