Ferrari bringt seinen ersten SUV auf den Markt

Markt / 13.04.2022 • 18:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit dem „Purosangue“ steigt Ferrari ins SUV-Segment ein. Werk
Mit dem „Purosangue“ steigt Ferrari ins SUV-Segment ein. Werk

Autohersteller überschreitet erstmals in der Geschichte Vier-Milliarden-Euro-Umsatzschwelle.

Maranello Ferrari setzt auf Diversifizierung und bringt noch in diesem Jahr seinen ersten SUV auf den Markt. „Purosangue“ (Vollblut) heißt das neue Modell, das in den kommenden Monaten in den Handel kommt. „ Purosangue wird sicher die Erwartungen unserer Kunden übertreffen“, erklärt Ferrari-Chef Benedetto Vigna, bei der Aktionärsversammlung am Dienstag.

Mit dem neuen SUV-Modell folgt Ferrari dem Beispiel von Lamborghini. Die italienische Volkswagen-Tochter hat für seinen SUV Urus sogar das Werk in Sant‘Agata Bolognese erweitert und 2019 mit knapp 5000 verkauften Urus den Absatz beinahe verdoppelt.

Umsatzrekord

Vigna hob auch die positive Firmenentwicklung Ferraris hervor. 2021 meldete der Autobauer 4,3 Mrd. Euro Umsatz. Erstmals in seiner Geschichte wurde damit die Vier-Milliarden-Euro-Schwelle überschritten. Über 11.000 Fahrzeuge wurden 2021 abgesetzt. Die Ebitda-Marge erreichte ein Rekordhoch von 35,9 Prozent. In allen Weltregionen meldete Ferrari ein deutliches Wachstum. Deshalb habe man die Dividende auf 1,362 Euro je Stammaktie erhöht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.