Amazon-Verteilzentrum vorläufig auf Eis gelegt

Markt / 02.05.2022 • 22:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Amazon fokussiert sich derzeit auf ein Verteilzentrum in Oberösterreich. APA
Amazon fokussiert sich derzeit auf ein Verteilzentrum in Oberösterreich. APA

Amazon zögert – Projekt wird bis zum Sommer ausgesetzt.

Dornbirn Das politische Dauerfeuer gegen eine Amazon-Ansiedlung im Dornbirner Gewerbegebiet Nord hat Erfolg gezeigt, zumindest vorübergehend. Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann bestätigt, dass das umstrittene Projekt „momentan zurückgelegt“ worden sei. Die vorläufige Ruhendstellung des Projekts ist bis Sommer terminisiert. Der Grundstückseigentümer Ulmer Holding suche derweil Wege, um aus dem Vertrag auszusteigen, die Stadt Dornbirn mögliche Interessenten aus der Vorarlberger Wirtschaft, heißt es aus dem Rathaus.

Den vorläufigen Rückzug des Online-Riesen schreiben sich indes sowohl die Junge Generation in der SPÖ (JG) als auch die Postgewerkschaft auf die Fahnen. „Dass der Plan zurückgelegt worden ist, ist ein erster und wichtiger Erfolg unseres Bestrebens“, so JG-Vorsitzender Alp Sanlialp. Er fordert jetzt: „Dieser Plan muss komplett weg vom Tisch!“ Postgewerkschafter Franz Mähr traut dem Rückzug noch nicht ganz. „Vielleicht hat der Online-Riese noch eine Plan B in der Schublade. Aber „egal wo in Vorarlberg, Amazon ist unerwünscht“.