Funktionstextilien aus Autoreifen

Markt / 05.05.2022 • 22:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dyntex sieht Wachstumsmarkt für nachhaltige Mode.

Bregenz Dyntex, Entwickler und Hersteller von Funktionsmaterialien aus Bregenz, bietet nun Stoffe aus wiederverwerteten Autoreifen an. Durch ein thermo-chemisches Verfahren wird aus alten Reifen ein Pyrolyse-Öl gewonnen und daraus ein Polyamid-Polymer hergestellt. Das aus Post-Consumer-Rezyklat bestehende Rohmaterial wird in Italien zu Garn weiterverarbeitet. „Wir führen bisher nicht mehr nutzbare Werkstoffe wieder zurück in den Warenkreislauf, benötigen bei der Produktion kaum fossile Ressourcen und erreichen so eine massive Reduktion des CO2-Fußabdrucks“, erklärt Verkaufsleiter Alexander Gächter. Die Recycling-Stoffe würden dabei dieselben Standards erfüllen wie solche aus neu hergestelltem Polyamid und seien ideal für Sport- und Lifestylemode sowie für Arbeitskleidung.

Weiterer Meilenstein

Bei Dyntex sieht man in nachhaltiger Mode einen Wachstumsmarkt. Entsprechend hoch sei auch die Nachfrage nach Funktionsstoffen aus recyceltem Material. Bereits vor zwei Jahren hat man Funktionstextilien aus biosynthetischem Garn und biologisch abbaubarem Stoff auf den Markt gebracht. Alexander Gächter ist stolz: „Unsere Kollektion mit recycelten Autoreifen als Ausgangsmaterial ist ein weiterer Meilenstein.“

„Mit dieser Innovation beweisen wir unseren Vorsprung bei umweltschonenden Funktionstextilien.“