Sparkasse Dornbirn schreibt Nachhaltigkeit groß

Markt / 22.06.2022 • 20:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Vorstände der Dornbirner Sparkasse, Martin Jäger und Harald Giesinger, freuen sich über Ergebnis. FA/VC
Die Vorstände der Dornbirner Sparkasse, Martin Jäger und Harald Giesinger, freuen sich über Ergebnis. FA/VC

Dornbirn Die Dornbirner Sparkasse legt bereits zum vierten Mal seit 2013 eine Gemeinwohlbilanz mit umfangreichem Nachhaltigkeitsbericht vor. Die externen Auditierenden vergaben dafür 484 Punkte (2020: 455 Punkte) von maximal 1000 erreichbaren. Die Dornbirner Sparkasse konnte damit erneut die zweithöchste Bewertungsstufe „Erfahren“ erzielen. Besonders hervorgehoben wurde im Auditbericht der „faire und angemessene Mitteleinsatz“, die „vorbildliche Unternehmenskultur“, die „große Kundennähe trotz hohem Digitalisierungsgrad“ sowie die „hervorragenden Verbesserungen im ökologischen Bereich“ – insbesondere im Zusammenhang mit der Reduktion der CO2-Emissionen. „Wir freuen uns sehr über diesen schönen Erfolg und bekommen viel positives Feedback. Durch die intensive Auseinandersetzung mit der Gemeinwohlbilanz sind wir bestens auf die neue Aufgabe des Finanzsektors vorbereitet, eine wichtige Rolle bei der ‚grünen Transformation‘ der Wirtschaft einzunehmen“, sind die Sparkasse-Dornbirn-Vorstände Harald Giesinger und Martin Jäger überzeugt.