Metaller-KV: Ab heute finden die Betriebsversammlungen statt

Markt / 18.10.2022 • 21:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Feldkirch, Bregenz, Wien Die nächsten drei Tage werden für Betriebsräte und Unternehmen spannend. Denn in allen Vorarlberger Betrieben der metalltechnischen Industrie informieren die Betriebsräte ihre Mitarbeiter über den Stand der Verhandlungen und lassen sich die weitere Vorgangsweise der Arbeitnehmervertreter absegnen, wie Marcel Gilly von der Gewerkschaft GPA informiert. Es gehe aber auch um Eingriffe in die Arbeitszeiten, Flexibilisierung und rahmenrechtliche Dinge. Dass die Unternehmerseite – Verhandlungsführer ist wie berichtet der Hohenemser Johannes Collini – als erstes Angebot für die Lohnerhöhung 4,1 Prozent genannt hat, sorgt bei Gilly für Empörung: „So geht man nicht mit Mitarbeitern um, die in den vergangenen zwei Jahren oft übermenschliches geleistet haben, um den Erfolg ihrer Firmen zu gewährleisten.“

Bereits am 24. Oktober ist die nächste Verhandlungsrunde. Sollte dann keine Einigung zustande kommen, wird es beim vierten Verhandlungstermin am 3. November ernst, so der Gewerkschafter. „Dann kann es zu Streiks kommen.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.