8. Dezember: Fast alle Supermärkte bleiben zu

Markt / 04.11.2022 • 19:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Interspar-Märkte haben heuer am 8. Dezember offen. Interspar/evatrifft
Die Interspar-Märkte haben heuer am 8. Dezember offen. Interspar/evatrifft

Neben Rewe haben Hofer, Lidl und dm erstmals am Marienfeiertag zu. Ausnahmen bei Spar.

Schwarzach Am 8. Dezember, dem Marienfeiertag, können Supermärkte und Drogerien generell frei wählen, ob sie aufsperren oder nicht. Der Rewe-Konzern hält seine Märkte an diesem Tag seit Jahren geschlossen. Begründung: Man will den Mitarbeitern einen freien Tag gönnen. Heuer schließen sich dem auch weitere Supermarktketten an. So bleiben heuer erstmals die Filialen von Hofer und Lidl zu. Begründung: Alle 12.000 bzw. 5800 Mitarbeiter sollen einen freien Tag haben. „Als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung“, sagt Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Die MPreis-Filialen bleiben ebenfalls zu. Bei Spar gibt es Ausnahmen. So bleiben die Spar-Märkte bis auf sieben ausgewählte Filialen zu, die Interspar-Märkte haben offen. Neben dem Aspekt, den Mitarbeitern einen freien Tag zu gönnen, kommen auch andere Aspekte hinzu. Denn an Feiertagen sind für alle Beschäftigten Zuschläge und Zeitausgleich fällig. Die Drogeriekette dm bringt das Thema Energiesparen ins Spiel und hält heuer ebenfalls zum ersten Mal geschlossen – mit Ausnahme jener Standorte mit vertraglicher Betriebspflicht, also Einkaufszentren oder Bahnhöfe. VN-reh

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.