Bautage: Branche sieht drastische Lage

Markt / 19.01.2023 • 18:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lech Bei den Vorarlberger Bautagen standen die Herausforderungen Inflation, Zinsen, Energiepreise sowie strengere Regeln bei Kreditvergaben im Fokus. Die Situation im Wohnbaubereich sei drastisch. Die heimischen Bauunternehmer und Wohnbauträger erwarten hier einen Rückgang, vereinzelt wird sogar von einem zeitweiligen Stillstand ausgegangen. Einschätzungen, dass die Errichtungskosten zukünftig sinken, werden seitens der Branche jedoch nicht geteilt. Bei Beton und Baurohstoffen wurden bereits weitere Preissteigerungen bis zu 20 Prozent angekündigt. Für 2023 wird in allen Bereichen ein Rückgang des Auftragsvolumens im zweistelligen Bereich erwartet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.