Eine preisverdächtige Ausstellung

Menschen / 05.11.2019 • 22:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Josefine Fogarasi (li.) und Sibylle Giesinger bewunderten die Werke.
Josefine Fogarasi (li.) und Sibylle Giesinger bewunderten die Werke.

Am Dienstagabend luden ORF-Landesdirektor Markus Klement, Kulturlandesrat Christian Bernhard und Kurator Harald Gfader zur Ausstellungseröffnung und Vorausscheidung zum „Kulturpreis Vorarlberg“ ins ORF-Landesfunkhaus in Dornbirn. Dabei präsentierten die sieben nominierten Kunstschaffenden in der Kategorie Malerei, Linus Barta, Sarah Bechter, Bernhard Buhmann, Melanie Ebenhoch, Sebastian Koch, Katherina Olschbaur und Drago Persic eine Auswahl ihrer Werke. Im Anschluss tagte die Fachjury, bestehend aus Nina Tabassomi (TAXISPALAIS – Kunsthalle Tirol), Stefanie Dathe (Museum Ulm) und Friedemann Malsch (Kunstmuseum Liechtenstein) über die Vergabe des „Kulturpreis Vorarlberg 2019“. Die Ausstellung ist bis 22. Februar im Landesfunkhaus bei freiem Eintritt zu sehen. Unter den Vernissagegästen sah man VN-Artdirector Felix Holzer, Marc Isele (Casinos Austria), Stiftungsrat Alfred Geismayr, Kulturabteilungsleiter Winfried Nussbaummüller, Elisabeth Dobler sowie Rosmarie und Gernot Riedmann. Auch Galeristin Andrea Romagna Miessgang und Erhard Witzel von QuadrArt bestaunten die Werke.

Kulturkoordinatorin Jasmin Ölz und ORF-Landesdirektor Markus Klement.
Kulturkoordinatorin Jasmin Ölz und ORF-Landesdirektor Markus Klement.
Bernhard Buhmann (li.), Melanie Ebenhoch, Sebastian Koch, Sarah Bechter und Drago Persic präsentierten ihre Werke. FRANC
Bernhard Buhmann (li.), Melanie Ebenhoch, Sebastian Koch, Sarah Bechter und Drago Persic präsentierten ihre Werke. FRANC
Bernhard Moosbrugger (li.), Martin Jäger und Christian Bernhard.
Bernhard Moosbrugger (li.), Martin Jäger und Christian Bernhard.