Auszeichnung für ­soziales Engagement

Menschen / 22.11.2019 • 22:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Patinnen Gabi Burtscher (l.) und Petra Ebner.
Patinnen Gabi Burtscher (l.) und Petra Ebner.

Der Romero-Preis wird alljährlich im Andenken an den heiligen Oscar Romero, Erzbischof von San Salvador, verliehen. Romero wurde 1980 am Altar erschossen, weil er den Herrschenden wegen seines unermüdlichen Einsatzes für die Armen zu unbequem geworden war. Am Freitagabend wurde der renommierte Preis im Rahmen einer Feier im Landeskonservatorium in Feldkirch an den Kennelbacher Hartmut Dünser verliehen. Seit 20 Jahren setzt er sich für benachteiligte Menschen in der ländlichen Region Diapaga in Burkina Faso ein. Gratuliert haben unter anderem LT-Präsident Harald Sonderegger, Bischofsvikar Rudolf Bischof, Ingrid Härle, Ernest Theußl, Gabriele Nußbaumer, Franz Windisch, Andreas Jakober, Ulrike Münst-Xander, Sonja Hainzl sowie Andrea Reis.

Josef Nachbaur und Isolde Entner genossen den interessanten Abend.
Josef Nachbaur und Isolde Entner genossen den interessanten Abend.
Herbert Nussbaumer (l.) mit den Ehrengästen Frieda und Hartmut Dünser sowie Markus Fröhlich. Franc
Herbert Nussbaumer (l.) mit den Ehrengästen Frieda und Hartmut Dünser sowie Markus Fröhlich. Franc
Gratulanten Eugen Giselbrecht (l.) und Leopold Wimmer.
Gratulanten Eugen Giselbrecht (l.) und Leopold Wimmer.