Promis im Blitzlicht

Menschen / 02.01.2020 • 21:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aktuell ist Renee Zellweger im Kinofilm „Judy“ zu sehen. AFP
Aktuell ist Renee Zellweger im Kinofilm „Judy“ zu sehen. AFP

Fast an Job zerbrochen

Berlin Das Leben als Schauspielerin hat Renee Zellweger sehr zugesetzt. „Es ist nicht gesund, jede Nacht nur drei Stunden zu schlafen, es ist nicht gesund, ständig von einem Land zum anderen zu fliegen. Und es ist nicht gesund, praktisch immer unterwegs zu sein und seine Familie nicht mehr zu sehen“, sagte sie dem Magazin „Bunte“. Die 50-Jährige habe deshalb sechs Jahre lang nicht mehr vor der Kamera gestanden und sich erst einmal neu aufstellen müssen. „Sonst wäre ich kaputtgegangen.“

Wunsch nach ruhigem Jahr

Tokio In seiner ersten Neujahrsansprache seit seinem Amtsantritt im vergangenen Mai hat Japans Kaiser Naruhito (59) den Wunsch nach einem ruhigen Jahr geäußert. „Ich hoffe, dieses Jahr wird ein friedliches und gutes Jahr ohne Naturkatastrophen“, sagte Naruhito vor Zehntausenden Anhängern vor dem Kaiserpalast in Tokio am Donnerstag. Er wünsche sich Glück für die Menschen in Japan und weltweit.

 

Quotensieg für „Traumschiff“

Berlin Das ZDF hat mit der Serie „Traumschiff“ am Neujahrsabend zur besten Sendezeit die meisten Zuschauer angezogen und den „Tatort“ hinter sich gelassen. Am Mittwoch schalteten um 20.15 Uhr 7,80 Millionen Zuschauer die neueste Ausgabe der Serie ein – bei der zum zweiten Mal Entertainer Florian Silbereisen als Kapitän an Bord war. Das entspricht einem Marktanteil von 20,7 Prozent.