Promis im Blitzlicht

Menschen / 12.02.2020 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Schaupielerin Natalia Wörner hat viele Grenzüberschreitungen erlebt. APA/DPA
Schaupielerin Natalia Wörner hat viele Grenzüberschreitungen erlebt. APA/DPA

Sexuelle Belästigung

Berlin Schauspielerin Natalia Wörner („Die Diplomatin“) ist nach eigenen Angaben zu Beginn ihrer Karriere sexuell belästigt worden. „Ich habe zum Glück keine richtig krassen Übergriffe erlebt, aber alle anderen Formen von Grenzüberschreitungen – sei es mit Blicken, Gesten, Berührungen, Versprechen oder sogar Erpressungen“, sagte die 52-Jährige der Zeitschrift „Bunte“. Dass die #MeToo-Bewegung zu einem gesellschaftlichen Umdenken geführt habe, begrüßte die Lebensgefährtin des deutschen Außenministers Heiko Maas (53).

 

Mädchen stärken

New York, Dublin Der irische Musiker Bono (59) hat bei den Vereinten Nationen mehr Engagement für eine bessere Bildung von Mädchen weltweit gefordert. Gemeinsam mit der früheren irischen Präsidentin Mary Robinson stellte der Musiker am Dienstag (Ortszeit) bei den Vereinten Nationen in New York dafür eine neue Kampagne vor.

 

Peter Gabriel wird 70

London Zwar ist er bereits Großvater, doch für ein Rentnerdasein im Fernsehsessel mit Filzpantoffeln ist Musiker Peter Gabriel („Sledgehammer“, „Biko“) noch lange nicht reif. In den Siebzigern stellte er als Genesis-Frontmann Progressive Rock auf den Kopf. Danach etablierte er sich als Solokünstler, gründete ein Weltmusik-Festival und gilt als leidenschaftlicher Kämpfer für die Menschenrechte, während er digitale Musikplattformen entwickelte. Der Superstar wird heute 70 Jahre alt.